Grafik Verbrauch Eigenstromerzeugung Photovoltaikanlage WINDOR GmbHEigenstromerzeugung
Photovoltaikanlage der WINDOR GmbH

Die Anlage der Wirtschaftsförderung ist seit Ende Juni 2014 in Betrieb.

Es wurden insgesamt 40 Solarmodule auf dem Dach des WINDOR-Bürogebäudes aufgebaut, die eine Gesamtleistung von 9,8 kWp aufweisen. Daraus resultiert eine Jahresproduktion von ca. 8.500 kWh und eine Einsparung von rd. 5 t CO2 pro Jahr.

Die PV-Anlage ist mit einer leichten Süd-Ost- und Süd-West-Ausrichtung auf den Bedarf des Bürogebäudes, dass gemeinsam von der Dorstener Wohnungsgesellschaft mbH und WINDOR genutzt wird, ausgelegt. Über 70% des erzeugten Stroms werden im Gebäude verbraucht.

An Sommertagen wird der Gebäudestrombedarf in den Bürozeiten weitestgehend von der PV-Anlage gedeckt. Über das Jahr gesehen werden so ¼ des benötigten Stroms solar erzeugt.

Ausblick:

Der nächtliche Stromverbrauch in Bürogebäuden wird wesentlich durch EDV-Server verursacht. Es werden auch in diesem Bereich immer mehr energiesparende Techniken eingesetzt, so dass zukünftig ein niedriger Stromverbrauch zu erwarten ist.
Werden Batteriespeichersysteme zu wirtschaftlichen Kosten am Markt verfügbar, dann kann die PV-Anlage erweitert und auch der Nachtstromverbrauch im Sommer solar gedeckt werden.

Kombination PV mit Blockheizkraftwerken:

In größeren Bürogebäuden oder in Gewerbebetrieben, in denen der Stromverbrauch ständig über 5 kW (oder sogar einige Hundert kW) beträgt, kann die Kombination einer größeren PV-Anlage mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW) wirtschaftlich interessant sein. Zu prüfen sind vor allem die Möglichkeiten zur Einbindung der Wärme aus dem BHKW in den Produktionsprozess.

Welche Eigentstromerzeugung benötigen Sie?

Zunächst erfassen Sie Ihre Verbräuche, siehe Verbrauchsdatenerfassung.

 

Referenz Bereich Energie, Eigenstromerzeugung Photovoltaikanlage
Grafik: Beispiel Tages-Energiebilanz am 5. August 2014, Wechsel aus Sonne und Wolken